Das zweite Ei wird gelegt

Die groben Abläufe stehen fest, kommenden Donnerstag wird gedreht. EiTV No. 2 steht auf dem Plan. Die Vorbereitung war/ist nicht ganz einfach. Am schwierigsten entpuppte sich die Rezeptauswahl. Wichtigstes Kriterium: Es soll etwas völlig anderes sein als bei EiTV No. 1, da stellte sich die große Reihen-Vorauswahl als wenig hilfreich heraus. Augenscheinlich habe ich eine Vorliebe für Gerichte, wo letztendlich alles in einem Topf oder einer Schüssel landet; oder die Zutaten entsprechen nicht der Saison.

Natürlich soll das Endprodukt auch noch den Produzenten schmecken, weil sie es hinterher essen (müssen). So gab es einiges hin und her; sogar externe Berater wurden hinzugezogen. Von dort kam dann auch ein Vorschlag. Um noch nicht zu viel vorwegzunehmen, nenne ich es mal "Fleisch mit Soße". Die Idee wurde durch die aktiv Beteiligten positiv aufgenommen und als Gericht bestätigt.

Dann begannen die Probleme: Das vorgeschlagene spezielle Fleisch hatte ich schon öfters in der Pfanne, aber die Soße war doch sehr eigen. Ein Rezept musst erdacht bzw. gesucht werden. Und was isst man dazu? Gemüsebeilagen, Sättigungsbeilagen, oder doch "nur" Baguette? Eine entsprechende Nachfrage beim Idee gebenden Berater überraschte: Er hatte das Gericht bisher weder zubereitet geschweige denn gegessen!

Aber heute, eine Woche vorm Drehtag, steht im wesentlichen das Rezept. Beim Braten des Fleisches gibt es Erfahrungen, beim Zubereiten der Sättigungsbeilage auch. Der Rest ist Premiere: Das Beilagengemüse (dessen genaue Form zum Zeitpunkt der Niederschrift dieses Beitrages noch nicht feststeht) und die Soße. Neu für den Koch ist auch, ein mehrteiliges Gericht so zuzubereiten, dass alles gleichzeitig fertig auf den Teller kommt. "Nebenbei" darf natürlich auch der Running Gag nicht vergessen werden, was bedeutet, dass von den 4 Herdplatten zwischendurch mal 5 gebraucht werden könnten. Hoffen wir also, dass auch der Herd mit seinen Aufgaben wächst, der Löffelschwinger wird es tun.

5 Gedanken zu „Das zweite Ei wird gelegt

  1. Katharina vom Tanneneck

    So isses! Wenn man sich schon die Mühe macht etwas Leckeres auf den Tisch zu bringen, sollte es wenigstens schmecken! Ein kleiner Tipp, falls das Fleisch nicht ganz so zart ist ... Butter wirkt Wunder 😉

    Antworten
  2. Frank Bürger

    Na dann wünsche ich mal viel Spass! Und sollte "Fleisch mit Soße" doch nicht gelingen – einfach ein "Hmmmm lecker!" in die Kamera heucheln, es merkt ja keiner 😉

    Antworten
    1. DirkNB

      Mag ja sein, aber vergiss nicht, dass uns das Essen hinterher auch schmecken soll. Weswegen machen wir sonst vorher den ganzen Aufriss ... 😉

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.