Geistreiche Bemerkungen vom 18.04.2010

Es heißt, dass wir Könige auf Erden die Ebenbilder Gottes seien. Ich habe mich daraufhin im Spiegel betrachtet. Sehr schmeichelhaft für den lieben Gott ist das nicht.
Friedrich II. der Große

Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt. ´
Albert Einstein

Die Mutter der nützlichen Künste ist die Not, die der schönen der Überfluß.
Arthur Schopenhauer

Wenn es keine Tugend ist, Geist zu haben, so ist es kein Laster, ihn zu entbehren.
Denis Diderot

Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
Oscar Wilde, Oscar Fingall O'Flahertie Wills, irisch. Lyriker, Dramatiker und Bühnenautor, (1891 'Das Bildnis des Dorian Gray'), 1854 - 1900

Ein weiser Mensch hat das Geld im Kopf, aber nicht im Herzen.
Jonathan Swift, irisch. Erzähler, Moralkritiker u. Theologe, ('Gullivers Reisen'), 1667 - 1745

Viel Wissen bedeutet noch nicht Verstand.
Heraklit, Heraklit von Ephesos, griech. Philosoph, 540 - 480 v.Chr.

Die Wahrheit war immer nur eine Tochter der Zeit.
Leonardo da Vinci, ital. Maler u. Naturforscher, ('Mona Lisa'), 1452 - 1519

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.