Springe zum Inhalt

Geistreiche Bemerkungen vom 12.12.2010

Wir sind alle so borniert, dass wir immer glauben, recht zu haben.
Johann W. von Goethe

Hunger und Liebe sind die Triebkräfte aller menschlichen Handlungen.
Anatole France, Jacques Anatole François Thibault, frz. Schriftsteller, 1921 Nobelpreis für Literatur, 1844 - 1924

Wenn ein Philosoph einem antwortet, versteht man überhaupt nicht mehr, was man ihn gefragt hat.
André Gide, André Paul Guillaume Gide, frz. Dramatiker, Romanautor u. Biograph, 1947 Nobelpreis für Literatur, 1869 - 1951

Die ersten Menschen waren nicht die letzten Affen.
Erich Kästner

Manche leben mit einer so erstaunlichen Routine, dass es schwerfällt zu glauben, sie lebten zum ersten mal.
Stanislaw Jerzy Lec, Stanislaw Jerzy de Tusch-Letz, poln. Aphoristiker, Lyriker u. Satiriker, 1909 - 1966

Meine Pünktlichkeit drückt aus, dass mir deine Zeit so wertvoll ist wie meine eigene.
Helga Schäferling, dt. Sozialpädagogin u. Aphoristikerin, geb. 1957

Die ganze Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten - oder umgekehrt.
André Kostolany

Wir können den Menschen verzeihen, die uns langweilen, aber niemals den Menschen, die wir langweilen.
François de La Rochefoucauld, François VI. Duc de La Rochefoucauld, frz. Offizier, Diplomat u. Schriftsteller, 1613 - 1680

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.