Springe zum Inhalt

Geistreiche Bemerkungen vom 12.10.2008

Wer Prioritäten setzt, entscheidet darüber, was bis zum Schluss liegen bleiben soll.
Mark W. Bonner

In Zeiten wie diesen ist die öffentliche Hand besonders emsig - als Hansdampf in allen Taschen.
Karl Schwarzer

Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.
André Gide, französischer Dramatiker, Romanautor und Biograph, 1947 Nobelpreis für Literatur, 1869 - 1951

Den Fortschritt verdanken wir Menschen, die entweder gefragt haben "Warum?" oder "Warum nicht?"
Robert Lembke, deutscher Journalist, TV-Moderator, Quizmaster (1955-1989 'Was bin ich?'), 1972 Geschäftsführer des Deutschen Olympia-Zentrums, 1913 - 1989

Eine Versuchung, der man sofort nachgibt, ist keine echte Versuchung mehr. Die richtige Versuchung ommt erst, wenn man sich die Sache nochmals genau überlegt hat.
Sir Peter Ustinov, Petrus Alexandrus von Ustinov, britischer Schauspieler, Regisseur, Schriftsteller und UNICEF-Botschafter, Oscar

Nichts ist so fürchterlich, wie die Macht der Dummheit in den Klugen.
Gerhard Hauptmann, deutscher Schriftsteller, ('Die Weber'), 1912 Nobelpreis für Literatur, 1862 - 1946

Für sich selbst ist jeder unsterblich; er mag wissen, dass er sterben muss, aber er kann nie wissen, dass er tot ist.
Samuel Butler (04.12.1835- 18.06.1902) englischer Schriftsteller, Philosoph und Essayist

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.
Aldous Huxley (26.07.1894 - 22.11.1963) englischer Schriftsteller und Kritiker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.