Springe zum Inhalt

Wo Feldrain und Waldrand einander „Gute Nacht“ sagen

Bewegt man sich offenen Auges durch die Landschaft, fallen einem manchmal eigentümliche Sachen auf:

Warum steht da ein Stuhl, halbwegs sauber, am Feldrain bzw. am Waldrand, je nachdem, von welcher Seite man es perspektiviert? Soll das Wachsen der Feldfrüchte beobachtet werden?

2 Gedanken zu „Wo Feldrain und Waldrand einander „Gute Nacht“ sagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.