Springe zum Inhalt

Geistreiche Bemerkungen vom 01.01.2012

Gesetze verraten nicht das, was ein Volk ist, sondern das, was ihm fremd erscheint.
Friedrich Nietzsche, Friedrich Wilhelm Nietzsche, dt. Philosoph, Essayist, Lyriker u. Schriftsteller, 1844 - 1900

Wer den Feind umarmt, macht ihn bewegungsunfähig.
Nepalesisches Sprichwort

Es ist nicht jeder nichts sagend, der schweigt.
Klaus Klages, dt. Gebrauchsphilosoph u. Abreißkalenderverleger ('Kuno Klabotschke'), geb. 1938

Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.
Marie von Ebner-Eschenbach

Mancher Stein, den uns das Leben in den Weg legt, entpuppt sich beim Zupacken als Juwel.
Karl-Heinz Karius, dt. Werbeberater, geb. 1935

Das Licht, welches einem den sichersten Weg durch das Dunkel der Zukunft leiten wird, ist das, der eigenen Gedanken und Ideen.
Vivian Fersch, dt. Lyrikerin, geb. 1988

Mit Statistiken kann ich alles beweisen, nur nicht die Wahrheit.
Anonym

Für ein gutes Tischgespräch kommt es nicht so sehr darauf an, was sich auf dem Tisch, sondern was sich auf den Stühlen befindet.
Walter Matthau

2 Gedanken zu „Geistreiche Bemerkungen vom 01.01.2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.