Geistreiche Bemerkungen vom 02.09.2012

Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende.
Demokrit

Echte Tapferkeit ist es, alle Dinge, die man vor den Augen der Welt zu tun fähig ist, auch ohne Zeugen tun zu können.
François de La Rochefoucauld, François VI. Duc de La Rochefoucauld, frz. Offizier, Diplomat u. Schriftsteller, 1613 - 1680

"Wer nachts schläft, verpasst das halbe Leben." - Und das ganze, wenn er tagsüber auch noch arbeitet.
Alexander Eilers, dt. Aphoristiker u. Buchautor, (2005 'Aber-Witz'), geb. 1976

Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Konrad Adenauer

Wirklich reich ist der, der mehr Träume in seiner Seele hat, als die Wirklichkeit zerstören kann.
Hans Kruppa

Sparen ist toll, vor allem wenn die Eltern es für dich getan haben.
Sir Winston Churchill, Sir Winston Leonard Spencer Churchill, brit. Kriegsberichterstatter u. Premierminister, 1953 Nobelpreis für Literatur, 1874 - 1965

Das Fernbleiben von Halluzinationen und Wahnideen allein heißt nicht, dass ein Mensch geistig normal sei.
Klaus Zankl, dt. Aphoristiker u. Zeitkritiker ('Von der Kritik am Menschen' 2003, 'Daniel Reuter - eine Schülergeschichte' 1994), geb. 1964

All unser Übel kommt daher, dass wir nicht allein sein können.
Arthur Schopenhauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.