Springe zum Inhalt

Geistreiche Bemerkungen vom 07.04.2013

Kindern und Uhren dürfen nicht ständig aufgezogen werden: man muss sie auch mal gehen lassen.
Jean Paul, Johann Paul Friedrich Richter, dt. Dichter, 1763 - 1825

Ununterbrochen reden vor allem jene, die intelligente Nachfragen befürchten müssen.
Karl Feldkamp, dt. Kommunikationstrainer u. freier Autor, 1981 Xylos-Lyrikpreis, geb. 1943

Es ist nicht üblich, das zu lieben, was man besitzt.
Anatole France

Lachfalten sind keine Falten, sondern nur ein Zeichen dafür, dass der Mensch in seinem Leben glücklich war.
Sylvia Tubbesing, dt. Autorin, ('Tubbsi's Gedankenflüge'), geb. 1969

In unserer Zeit wird viel von Ironie und Humor geredet, besonders von Leuten, die nie vermocht haben, sie praktisch auszuüben.
Søren Kierkegaard, Søren Aabye Kierkegaard, dän. Philosoph, Theologe u. Schriftsteller, 1813 - 1855

Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
Albert Einstein

Langeweile ist ein schweres Problem. Mindestens die Hälfte aller menschlichen Sünden erwächst aus der Furcht vor Langeweile.
Bertrand Russell, Bertrand 3. Earl of Russell, brit. Mathematiker u. Philosoph, 1950 Nobelpreis für Literatur, 1872 - 1970

Mancher sucht ein Leben lang die Brille der Erkenntnis, ohne zu merken, dass er sie schon auf der Nase hat.
Wilhelm Raabe, dt. Schriftsteller, 1831 - 1910

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.