Springe zum Inhalt

Geistreiche Bemerkungen vom 30.06.2013

Wer eine Not erblickt und wartet, bis er um Hilfe gebeten wird, ist ebenso schlecht, als ob er sie verweigert hätte.
Dante Alighieri, ital. Philosoph, 1265 - 1321

Vertrauen ist das Gefühl, einem Menschen sogar dann glauben zu können, wenn man weiß, dass man an seiner Stelle lügen würde.
Henry Louis Mencken

Wer seinen Gefühlen Flügel verleiht, sollte auch an einen Absturz denken.
Klaus Ender, dt.-österr. Fotograf (AFIAP) u. Buchautor, ('Rügen - Poesie einer Insel', 'Rügen - Insel im Licht'), geb. 1939

Faulheit ist eine Gabe, eine unangenehme Aufgabe so lange aufzuschieben, bis es zu spät ist.
Unbekannt

Das große unzerstörbare Wunder ist der Menschenglaube an Wunder.
Jean Paul, Johann Paul Friedrich Richter, dt. Dichter, 1763 - 1825

Das Unglück der Deutschen ist, dass sie glauben, das Wort "Erotik" käme von "erröten".
Anton Kuh, österr. Journalist, Schriftsteller, Kaffeehausliterat u. Stegreifredner, 1890 - 1941

Du siehst die leuchtende Sternschnuppe nur dann, wenn sie vergeht.
Friedrich Hebbel

Man ist meistens nur durch Nachdenken unglücklich.
Joseph Joubert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.