Ein Film für 15 Inseln – oder so.

Augenscheinlich entdecke ich die Blogparaden für mich. Die mit den 15 Serien habe ich ja schon mitgemacht, jetzt gehts also um die 15 Filme, die man mit auf eine einsame Insel nehmen würde. Gefunden habe ich die Parade bei 49sun.de und Frank'n'run, die Quelle war wohl dieser Blog. Hier dann also meine Liste, die Reihenfolge ist den Bestimmungen zufolge keine Rangfolge. Ich sortiere mal alphabethisch nach dem dritten Buchstaben (ohne Artikel):

  1. Space Jam
  2. Spaceballs
  3. Robin Hood - Helden in Strumpfhosen
  4. Hudson Hawk
  5. Jagd auf Roter Oktober
  6. Hallo Mr. President
  7. Eine Leiche zum Dessert
  8. Der König der Löwen (Disney)
  9. Die Muppets Weihnachtsgeschichte
  10. Shrek
  11. Bärenbrüder
  12. OSS117 - Der Spion, der sich liebte
  13. Casino Royal (1967 mit David Niven als James Bond)
  14. Mystery Science Theatre 3000 - The Movie (natürlich die Synchro von Kalkhofe/Welke)
  15. Der Club der Teufelinnen

Und auf einem Extraplatz als Film, der die kontroversten Reaktionen in mir hervorgerufen hat: Avatar. Ich schämte mich, einer derart fiesen Rasse anzugehören ...

2 Gedanken zu “Ein Film für 15 Inseln – oder so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *