6

Gedankensplitter, die es (bisher) noch nicht in die Langform eines Blogbeitrages geschafft haben (05/2010):

  • In einem Blog ist mir der Begriff "Me-Time" unter gekommen. Selbst bei weitgehender Vermeidung von Anglizismen könnte man den Begriff in den Wortschatz aufnehmen, da "Zeit für sich selbst" irgendwie ganz schön lang ist.
  • Wenn ich mir die Nachrichten so ansehe, stellt sich mir die Frage, was in der heutigen Zeit im weiten Feld der Politik nicht schief läuft.
 

Gedankensplitter, die es (bisher) noch nicht in die Langform eines Blogbeitrages geschafft haben (10/2009):

  • Warum bringt, mal allgemein gefragt, ein deutscher Automobil-Club einen Bußgeldkatalog heraus? Ist er nicht eher dafür da, seinen Mitgliedern das rechtmäßige Autofahren nahe zu legen, und nicht dafür, ihnen zu zeigen, welche Rechtsverstöße sie sich leisten können?
  • Die ganzen Anglizismen sind mir einfach too much.
  • Gedankenspiel zum StVR: Wenn ich mit 50 km/h durch eine Tempo-30-Zone fahre und dann rechts zügig überholt werde, hat das irgendeine Relevanz?
  • Einfach nur so als Begriff: Cremé de la abschaum