Die Nahrungsmittelindustrie lässt sich ja immer wieder neue Aromen für ihre Produkte einfallen. Der interessierte Esser wundert sich immer wieder, was man alles aus ein paar Holzwolleresten mit den passenden Schimmelpilzen zaubern kann. Übrigens: Da sowohl Holz als auch Schimmel in freier Natur vorkommen, sind die daraus entstandenen Geschmackssimulatoren in der Zutatenliste als natürliche Aromen verzeichnet.

Manche Aromastoffe haben schon eine recht lange Tradition. Vanillin zum Beispiel gibt es schon über 125 Jahre. Auf den Verpackungen erkennt man es natürlich bei den kleingedruckten Zutaten, aber auch vorn. Sahnepudding gibts als Vanilla oder mit Vanille-Geschmack (wobei der Wortteil Geschmack meist kleiner oder unauffälliger gedruckt ist), Eis, Joghurt u. ä. verhalten sich analog. Aber auch, wenn auffällig "mit echter Bourbon-Vanille" drauf steht, lohnt der Blick auf die Rückseite. Gemahlene Vanilleschote (manchmal wurde das Originalaroma vorher sogar extrahiert) geben den Eindruck von teuren Zutaten, den Geschmack liefern preiswertere Simulantien.

Aber es gibt auch Geschmacksrichtungen, sicherlich auch künstlichen Ursprungs, die überraschen. Und umso überraschender, wenn das dann auch noch gleich vorn gut sichtbar auf der Verpackung steht. Luftig leicht soll wohl der Geschmack der Speise sein: Nur: Wie schmeckt "Schutzatmosphäre"?

Himbeere
Himbeere / © pixelio.de

Warum darf man in der Arktis eigentlich keine rosaroten Sonnenbrillen tragen? Weil man sonst die Eisbären mit Himbeeren verwechselt. Ich gebe zu, so niedergeschrieben verblasst die Pointe ein wenig. Aber sie soll nur den Einstieg geben zu einem ernsten Thema.

Im Frostablog gibt es einen wunderschönen Artikel, der bzgl. der Aromaverwendung einiges erklärt. Damit ihr nicht lange suchen müsst, hier die wesentlichen Zahlen. Die Frage, die diesen Zahlen zugrunde liegt, ist folgende: Wieviel kostet es, wenn man 100 kg Joghurt mit Himbeeren zu aromatisieren?

Bei der Verwendung von Himbeeren kostet das 31,50 €, bei der Verwendung von Aroma aus Himbeeren immer noch 12,50 €. Sogenanntes Natürliches Aroma Typ Himbeere, das im Allgemeinen aus Sägespänen oder Pilzkulturen gewonnen wird, schlägt der Preis noch mit 3,75 € zu Buche.  Naturidentisches Himbeeraroma für 100 kg Joghurt kostet dann noch 6 Cent. Bei anderen Früchten gibt es sicherlich vergleichbare Verhältnisse.

Bei der allgemeinen "Geiz ist geil"-Mentalität braucht man sich also nicht mehr zu wundern, wieso immer weniger Frucht in den Joghurts (und anderen Speisen ist).