5

Die groben Abläufe stehen fest, kommenden Donnerstag wird gedreht. EiTV No. 2 steht auf dem Plan. Die Vorbereitung war/ist nicht ganz einfach. Am schwierigsten entpuppte sich die Rezeptauswahl. Wichtigstes Kriterium: Es soll etwas völlig anderes sein als bei EiTV No. 1, da stellte sich die große Reihen-Vorauswahl als wenig hilfreich heraus. Augenscheinlich habe ich eine Vorliebe für Gerichte, wo letztendlich alles in einem Topf oder einer Schüssel landet; oder die Zutaten entsprechen nicht der Saison.

Natürlich soll das Endprodukt auch noch den Produzenten schmecken, weil sie es hinterher essen (müssen). So gab es einiges hin und her; sogar externe Berater wurden hinzugezogen. Von dort kam dann auch ein Vorschlag. Um noch nicht zu viel vorwegzunehmen, nenne ich es mal "Fleisch mit Soße". Die Idee wurde durch die aktiv Beteiligten positiv aufgenommen und als Gericht bestätigt.

Dann begannen die Probleme: Das vorgeschlagene spezielle Fleisch hatte ich schon öfters in der Pfanne, aber die Soße war doch sehr eigen. Ein Rezept musst erdacht bzw. gesucht werden. Und was isst man dazu? Gemüsebeilagen, Sättigungsbeilagen, oder doch "nur" Baguette? Eine entsprechende Nachfrage beim Idee gebenden Berater überraschte: Er hatte das Gericht bisher weder zubereitet geschweige denn gegessen!

Aber heute, eine Woche vorm Drehtag, steht im wesentlichen das Rezept. Beim Braten des Fleisches gibt es Erfahrungen, beim Zubereiten der Sättigungsbeilage auch. Der Rest ist Premiere: Das Beilagengemüse (dessen genaue Form zum Zeitpunkt der Niederschrift dieses Beitrages noch nicht feststeht) und die Soße. Neu für den Koch ist auch, ein mehrteiliges Gericht so zuzubereiten, dass alles gleichzeitig fertig auf den Teller kommt. "Nebenbei" darf natürlich auch der Running Gag nicht vergessen werden, was bedeutet, dass von den 4 Herdplatten zwischendurch mal 5 gebraucht werden könnten. Hoffen wir also, dass auch der Herd mit seinen Aufgaben wächst, der Löffelschwinger wird es tun.

7

Zutatan:

  • 1 Stück Kasslerkamm mit Knochen (ca. 3 bis 4 Scheiben)
  • 1 Stück Kasslerbauch (oder anderes, geeignetes Fleisch)
  • Wurstabschnitte, Bratenreste nach Wahl
  • 500 g Zwiebeln
  • 1 Glas Gewürzgurken "Spreewälder Art"
  • 1 Glas Tomatenpaprika
  • Tomatenmark
  • Paprika edelsüß und Rosenpaprika
  • 4 Pimentkörner
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Becher saure Sahne
  • 2 Zitronen
  • Salz, Pfeffer, Zucker, Kümmel
  • Öl zum Anbraten
  • Wasser nach Bedarf
  • Petersilie (nach Vorliebe auch Dill, Schnittlauch, Frühlingszwiebelröllchen usw.)

Weiteres auch unter: http://seeseekey.net

Zum Weiterentwickeln: http://www.rezeptewiki.org

Irgendwann Ende 2009/Anfang 2010: Nach dem großen Erfolg von Eierschneider TV (trotz des langen Namens 😉 ) hatte ich die Idee für eine Videosendereihe mit kürzerem, aber anspielungsreichem Namen. Man könnte unterschiedliche  Interessen verschiedener Leute miteinander verbinden ... Und Spaß macht es auch noch. Die Idee fiel auf fruchtbare Boden.

Februar 2010: Langsam wirds konkret. Die running gags werden geplant (für 20 Sendungen reichen sie erstmal), die Grundstruktur der Videos entwickelt, eine Liste möglicher Hauptdarsteller wird zusammengestellt. Aber auch erste Probleme tauchen auf: Wie kann man eine Google Docs Tabelle in Google Wave integrieren? Nach wie vor nicht gelöst.
Ab 16. Februar wird auch ein Logo und alles grafische Drumrum professionell erstellt. Ein bißchen Anspruch haben wir auch.  Ab 27 Februar wird die Nullte Sendung geplant. Die Hauptdarstellerin steht fest: S. Janka. Für den Abend des 04.03. werden die Dreharbeiten angesetzt.

01.03.2010: Aufregung und Spannung wachsen. Am Drehplan wird noch gefeilt, Requisiten werden erworben.

03.03.2010: Die letzten Requisiten sind besorgt. Der Drehtag kann kommen. Der Plan steht, Details werden geklärt, wenn es soweit ist.

04.03.2010, 18:00 Uhr: Es geht los. Schauplatzsichtung. Drehort und Vorspannidee werden aufgenommen.

04.03.2010, 20:49 Uhr: @seeseekey twittert: "Arbeite mit Dirk an neustem Geheimprojekt 🙂 #Eieiei" Dabei ist da das wesentliche schon fast geschafft. Die Hauptdarstellerin ist richtig heißgelaufen und bereitet sich auf das Finale vor.
S. Janka sieht richtig gut aus, so, wie man sie von früher kennt. Irgendwann zwischendurch wurde die nullte Sendung zur ersten Sendung aufgewertet.

04.03.2010, 21:22 Uhr: Alles im Kasten. Der Rest ist Sache von Schnitt, Synchro und Musik. Das Team macht sich über die Hauptdarstellerin her.

04.03.2010, 22:26 Uhr: Die Teammitglieder sind auf ihre Wohnungen verteilt, es zieht Ruhe ein. Der Drehort ist beräumt. @dirknb twittert: "Erstaunlich, wie lange man für ein Rührei braucht ... #eieiei 😉 Fertig, für heute."

05.03.2010, 07:43 Uhr: Twittermeldung von @dirknb: "Frühstück für Männer, die gestern was geschaff(t/en) haben: Kaltes Rippchen in delikater Soße #eieiei" Resteverwertung, nachdem S. Janka vom nachtfrostkühlen Balkon geholt, in Portionsbecher verteilt und eingefroren wurde.

12.03.2010, 19:45 Uhr: Die Aufregung ist groß. Es gibt den Rohschnitt zu sehen.

12.03.2010, 19:56 Uhr: Toll! Sicher, man kann noch dran feilen. Aber das ist das erste Video seiner Art. Dafür ist es Spitze. Aber es gibt noch was zu tun.

16.03.2010, 10:00 Uhr: Es ist soweit. Wenn Youtube mitspielt kommt Video.