Mit "Qualität zum super Preis!" wirbt gerade eine bekannte amerikanische Bouletteria und bringt Rabattmarken unter das Volk, über die man mal in aller Ruhe philosophieren kann. Zugegeben, normalerweise speise ich nicht mehr beim Schachtelwirt, mein letzter Besuch ist schon eine ganze Weile. Aber mit den aktuellen Angeboten geht es auch wieder völlig an meinen Bedürfnissen vorbei (was Tradition hat).

Wobei ich die Produkte nicht grundsätzlich in Frage stelle. Aus früheren Jahren geschult habe ich meine Erwartungen, wenn ich dort hin gehe. Aber was soll ich mit zwei 20er Packungen Chickennuggets? Erfreulich ist gegenüber früheren Rabattaktionen, dass der BigMac nicht mehr der meistangebotene Bürger ist. Royal TS, McDouble, McRip und FischMacFilet-O-Fish sind auch mit dabei.

Aber für einen überzeugten McDriver, der seinen Burger dann lieber zu Hause genießt, stelle ich die Frage, warum immer Softdrink und Pommes mit dabei sein müssen? Ersteres habe ich zu Hause billiger und die Pommes sind - bei allem Respekt - nur frisch wirklich genießbar. Bei gut besuchten und etwas weitläufigeren Filialen reicht schon die Platzsuche, um dies zu ändern. Einen Heimweg schaffen sie nicht.

Bleibt die Frage, wieso die Rabattangebote immer mit Softdrink und Pommes versaut werden. Denken wir positiv, scheinen diese beiden Produkte für die meisten Besucher im Restaurant "Zur Goldenen Möwe" irgendwie immer mit dazu zu gehören. Jetzt gibt es sie zum Burger mit nur geringem Aufschlag. Wahrscheinlicher ist, dass die beiden Dinger von der Kostenseite her so günstig sind, dass selbst für das aktuelle Lockangebot keine Verluste eingeplant werden müssen. Eher im Gegenteil.

Bei den Hamburgerbratern etwas zu essen, gilt bei den wohlerzogenen Gourmets als neudeutsch "No Go". Nun bin ich nicht unbedingt ein Gourmet, aber es widerspricht vermutlich ein wenig meinem Image, wenn ich dort regelmäßig essen würde. 😉

Da mag es den beinahe entsetzten Leser beruhigen, dass ich von mir behaupten kann, mehr Finger und Zehen zu haben als Besuche in den Läden von McDonalds, Burger King, Kentucky Fried Chicken und Subway, auch und vor allem dann, wenn ich reine Kaffeegetränkeinnahmen abziehe.

Öfter allerdings, und das spricht dann doch nicht für mich, aß ich deren Produkte in gemütlicher heimischer Atmosphäre; aber das zählt in obige Aussage nicht mit hinein, da man für die McDrive-Nutzung nicht IN den Laden muss. 😉 Das hat aber auch einen großen Nachteil: Gefühlt in fast jeder Tüte fehlt irgendetwas. Da der menschliche Geist sich am besten dann etwas merkt, wenn es mit Emotionen verbunden ist (in diesem Fall Ärger), fallen fehlerlose Tüten meist schnell aus dem Merkkasten. Aber wozu gibt es das Gedächtnis des Internets. Deswegen habe ich beschlossen, mit dem Beginn des Jahres 2010 Protokoll zu führen.

  • 15.01.2010, 22:50 Uhr, NB Nord
    Es fehlen die beiden Soßen für den 9erpack Nuggets. Ohne schmecken die wirklich nicht ... Drei weitere Soßenbecherchen waren drin, aber die gehörten zu den anderen Bestellungen.
  • 14.02.2010, 16:00 Uhr, NB Nord
    Alles in Ordnung.
  • 07.03.2010, 17:40 Uhr, NB Nord
    Es fehlt die Soße für die Käseecken.
  • 13.03.2010, 20:34 Uhr, NB Nord
    Gegenüber der Bestellung fehlt einmal Käsegipfel samt Soße. Auf der Rechnung steht das fehlende aber auch nicht drauf. Also nur ein "kulinarischer Verlust".
    Manchmal gibt es auch was zusätzlich. In den Farmkartoffeln waren 9 normale Pommes 😉
  • 26.03.2010, 22:46 Uhr, NB Nord
    Die Farmkartoffeln waren diesmal ohne Fremdpommes, dafür aber auch ohne den Dip. Und das ganze zwei Mal.
  • 27.03.2010, 14:38 Uhr, NB Nord
    Alles vollständig. Aber das ist auch kein Wunder. Was ist an einer großen Cola schon zu vergessen?
  • 28.03.2010, 16:51 Uhr, NB Süd
    Alles komplett. Aber auch mit der fast gleichen Begründung wie am 27.03.: Was kann man bei einer großen Cola und einem Milchshake schon vergessen? Theoretisch die Trinkhalme. aber die waren mit dabei.
  • [Update] 06.05.2010, 19:44 Uhr, NB Nord
    Sonst fehlte ja immer mal eine Soße oder so, diesmal waren die Soßen drin, aber die Curly Fries fehlten, auf der Rechnung waren sie aber drauf.

Der Vermutung nach den Ursachen sind jetzt Tür und Tor geöffnet.