Da kann man doch auf dem Weberglockenmarkt, der in Neubrandenburg die Rolle des Weihnachtsmarktes übernommen hat, immer noch und mal wieder das eine oder andere besondere finden. Das sei auch und vor allem kulinarisch gemeint. Es gilt aber hier nicht, die 15357. Version aufgepeppten Discounterglühweins oder irgendwelche fettverseuchten Bratwürste zu verkosten. Wobei, die Richtung ist schon nicht verkehrt.

An einem der Stände, die vermutlich das Ende des Weihnachtsmarktes überleben werden, gibt es unterschiedlichste Grillwurstspezialitäten. Neben der schnöden deutschen und der schon besseren Krakauer Variante erfreut man hier den Gast auch mit zwei etwas ungewohnteren Arten. Schon im letzten Jahr war die Straußenbratwurst der Renner an diesem Stand, in diesem Jahr hoppelte dann das Gegenstück dazu aus Australien an vorbei: Känguru-Bratwurst.

Was beide Würste auszeichnet ist der fleischigere Biss und der spürbarere Eigengeschmack des farbkräftigeren Bräts. Während die Straußenwurst eher lang und schmal daher kommt, präsentiert sich die Känguru-Wurst kürzer und draller. Gefallen habe sie mir beide, wobei ich aber einen kleinen Vorsprung für die australische Variante feststellen muss. Die Laufvogel-Wurst war letztes Jahr besser ...

Zur protokollarischen Vollständigkeit: Wir haben bei der Niederschrift dieses Textes den 23.12.2007, es ist ca. 9:30 Uhr. Die Weihnachtsvorbereitungen sind in vollem Gange, die Außentemperaturen liegen bei -5°C, die Sonne kämpft sich langsam durch den morgendlichen Nebel.

Als ich gestern vom sonnabendlichen Wocheneinkauf nach Hause kam, entnahm ich meinem Briefkasten neben allerlei Werbung auch den Katalog eines Versandhauses. Viele Bücher, CDs und DVDs sowie einiges anderes erwarteten mich darin. In den Katalog mit eingeheftet war noch ein Spezialkatalog, der das Wort "Trend" im Namen trug. Und da ja jeder sich mal dafür interessiert, was so trendig ist, blätterte ich auch diesen Teil durch, hatte ich doch in früheren Ausgaben durchaus das eine oder andere Produkt für interessant befunden und bestellt.

Die Seiten 8 und 9 kamen mir in der Vorweihnachtszeit doch irgendwie sehr trendig, sehr vorausschauend vor, standen Sie doch unter dem Stichwort: "Bunte Oster-Ideen" und boten unter anderem Kokosfußmatten "Hasenhöhle", ein Deko-Set "Frohe Ostern", ein sitzendes Hasentrio "Bunny", eine hasenförmige Türrahmendeko "Hugo" und selbst einen schnarchenden Plüschhasen feil.

Die Krönung stelle eine Metall-Lampe dar, die die Form einer Laterne hatte. Das Metall war grün angemalt, sie bot Platz für eine Kerze. Natürlich hatte diese Lampe auch einen Namen, bei dem ich vorher nochmal auf das heutige Datum (s. o.) verweisen möchte: 23.12.2007, 09:30 Uhr, -5°C Außentemperatur.

Die Lampe heißt: "Sommerfrische".