Springe zum Inhalt

Viele Männer wissen genau, wann und wo sie geheiratet haben. Aber sie haben vergessen, warum.
Robert Lembke, dt. Journalist, TV-Moderator, Quizmaster (1955-1989 'Was bin ich?'), 1972 Geschäftsführer des Deutschen Olympia-Zentrums, 1913 - 1989

Nicht selten tut man Gutes, um ungestraft Böses tun zu können.
François de La Rochefoucauld, François VI. Duc de La Rochefoucauld, frz. Offizier, Diplomat u. Schriftsteller, 1613 - 1680

Um alt zu werden, darf man keine Grundsätze haben.
Ludwig Börne, Löb Baruch, dt. Schriftsteller u. Publizist, 1786 - 1837

Der schlimmste Weg, den man wählen kann, ist der, keinen zu wählen.
aus China

Heuchelei und Unwahrheit sind die Freunde des Zeitgeistes.
Klaus Roensch, dt. Populist, schreibender Prolet, Tagespolitiker u. Sprücheklopfer, ('Sprüche, Witze und Gedanken'), geb. 1948

Ein kluger Mann wird sich mehr Gelegenheiten schaffen, als sich ihm bieten.
Francis Bacon

Gute Unterhaltung ist der Versuch, die Menschen von sich abzulenken.
Will Quadflieg, Friedrich Wilhelm Quadflieg, dt. Schauspieler, 1914 - 2003

Eine Erkenntnis von heute kann die Tochter eines Irrtums von gestern sein.
Marie von Ebner-Eschenbach, Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach, österr. Erzählerin, Novellistin u. Aphoristikerin, wurde 1900 erste Ehrendoktorin der Wiener Universität, 1830 - 1916

Ein Lächeln ist ein Licht, das Leben und Hoffnung sichtbar macht.
Thérèse von Lisieux, frz. Nonne, 1873 - 1897

Nichts macht Menschen so unverträglich wie das Bewusstsein, genug Geld für einen guten Rechtsanwalt zu haben.
Richard Widmark, amerikan. Schauspieler, ('Cheyenne', 'Madigan'), geb. 1914

Auch ein goldener Sattel macht einen Esel nicht zum Pferd.
aus Arabien

Wer einen getanen Fehler als solchen erkennt, ist der Vollkommenheit näher als der Fehlerlose.
Elfriede Hablé, österr. Aphoristikerin u. Musikerin, geb. 1934

Die Wahrheit über einen Menschen liegt auf halbem Wege zwischen seinem Ruf und seinem Nachruf.
Robert Lembke, dt. Journalist, TV-Moderator, Quizmaster (1955-1989 'Was bin ich?'), 1972 Geschäftsführer des Deutschen Olympia-Zentrums, 1913 - 1989

Es hilft ein leises, liebes Wort, oft besser als Gebrülle fort.
Friedrich Löchner, dt. Pädagoge, geb. 1915

Nachgiebigkeit gegen andere ist nicht weniger ruinös als die gegen uns selbst.
André Gide

Der Mensch gewöhnt sich rasch an die Wunder, die er selbst vollbringt.
Francois Mauriac

Der Kluge findet fast alles lächerlich, der Vernünftige so gut wie nichts.
Johann Wolfgang von Goethe

Ich stelle alles ins Internet, Hauptsache, es kommt nicht an die Öffentlichkeit.
Piet Klocke

Die Utopien sind oft nur vorzeitige Wahrheiten.
Alphonse de Lamartine

Das Streben nach Vollkommenheit macht manchen Menschen vollkommen unerträglich.
Pearl S. Buck, Pearl Sydensticker Buck, amerikan. Schriftstellerin, 1938 Nobelpreis für Literatur, 1892 - 1973

Die Summe unserer Erkenntnis besteht aus dem, was wir gelernt, und aus dem, was wir vergessen haben.
Marie von Ebner-Eschenbach, Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach, österr. Erzählerin, Novellistin u. Aphoristikerin, wurde 1900 erste Ehrendoktorin der Wiener Universität, 1830 - 1916

Als du auf die Welt kamst, weintest du, und um dich herum freuten sich alle. Lebe so, dass, wenn du diese Welt verlässt, alle weinen und du lächelst.
aus China

Wer Wahrheit liebt, der urteilt scharf, vorausgesetzt, dass er das darf.
Eugen Roth

Die beste Droge ist ein klarer Kopf.
Herbert Hegenbarth

Nichts hält die Gesetze so wirksam wie ihre Anwendung gegen hochgestellte Personen.
Tacitus

Schließe die Augen, dann siehst du weiter.
Peter E. Schumacher, dt. Publizist u. Aphorismensammler, geb. 1941

Einfaches Handeln, folgerecht durchgeführt, wird am sichersten das Ziel erreichen.
Helmut Graf von Moltke, Helmuth Karl Bernhard Graf von Moltke, dt. Politiker, 1800 - 1891

In der Nase verliert der erhobene Zeigefinger an Bedeutung.
Art van Rheyn, niederrheinischer Dichter, 1939 - 2005

"Leben ist nicht genug," sagte der Schmetterling. "Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu."
Hans Christian Andersen, dän. Dichter, 1805 - 1875

Das Gedächtnis ist ein sonderbares Sieb: Es behält das Gute von uns und die Fehler der anderen.
Wieslaw Brudzinski, poln. Aphoristiker, geb. 1920

Behandle die Fehler von anderen mit ebensoviel Milde wie deine eigenen.
aus China

Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.
Anatole France (16.04.1844 - 12.10.1924) frz. Schriftsteller und Nobelpreisträger (Literatur 1921)

Wer eine rasche Zunge hat, sollte wenigstens langsam denken.
aus Griechenland

Wer Prioritäten setzt, entscheidet darüber, was bis zum Schluss liegen bleiben soll.
Mark W. Bonner

In Zeiten wie diesen ist die öffentliche Hand besonders emsig - als Hansdampf in allen Taschen.
Karl Schwarzer

Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.
André Gide, französischer Dramatiker, Romanautor und Biograph, 1947 Nobelpreis für Literatur, 1869 - 1951

Den Fortschritt verdanken wir Menschen, die entweder gefragt haben "Warum?" oder "Warum nicht?"
Robert Lembke, deutscher Journalist, TV-Moderator, Quizmaster (1955-1989 'Was bin ich?'), 1972 Geschäftsführer des Deutschen Olympia-Zentrums, 1913 - 1989

Eine Versuchung, der man sofort nachgibt, ist keine echte Versuchung mehr. Die richtige Versuchung ommt erst, wenn man sich die Sache nochmals genau überlegt hat.
Sir Peter Ustinov, Petrus Alexandrus von Ustinov, britischer Schauspieler, Regisseur, Schriftsteller und UNICEF-Botschafter, Oscar

Nichts ist so fürchterlich, wie die Macht der Dummheit in den Klugen.
Gerhard Hauptmann, deutscher Schriftsteller, ('Die Weber'), 1912 Nobelpreis für Literatur, 1862 - 1946

Für sich selbst ist jeder unsterblich; er mag wissen, dass er sterben muss, aber er kann nie wissen, dass er tot ist.
Samuel Butler (04.12.1835- 18.06.1902) englischer Schriftsteller, Philosoph und Essayist

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.
Aldous Huxley (26.07.1894 - 22.11.1963) englischer Schriftsteller und Kritiker

Die großen Tugenden machen einen Menschen bewundernswert, die kleinen Fehler machen ihn liebenswert.
Pearl S. Buck, Pearl Sydensticker Buck, amerikan. Schriftstellerin, 1938 Nobelpreis für Literatur, 1892 - 1973

Wenn einem die Treue Spaß macht, dann ist es Liebe.
Julie Andrews, Julia Elizabeth Welles, brit. Schauspielerin ('My Fair Lady'), geb. 1935

Vergnügt sein ohne Geld, das ist der Stein der Weisen.
Magnus Gottfried Lichtwer

Geküsster Mund wird nicht wund.
Sprichwort

Wenn man nicht weiß, wohin man will, so kommt man am weitesten.
William Shakespeare

Der Beweis von Heldentum liegt nicht im Gewinnen einer Schlacht, sondern im Ertragen einer Niederlage.
David Lloyd George, brit. Politiker, 1863 - 1945

Lebenskunst besteht zu 90 Prozent aus der Fähigkeit, mit Menschen auszukommen, die man nicht leiden kann.
Samuel Goldwyn, amerikan. Filmproduzent, 1882 - 1974

Alkohol konserviert alles - außer Würde und Geheimnisse.
Robert Lembke, dt. Journalist, TV-Moderator, Quizmaster (1955-1989 'Was bin ich?'), 1972 Geschäftsführer des Deutschen Olympia-Zentrums, 1913 - 1989

Dem Geld darf man nicht hinterherlaufen, man muss ihm entgegen kommen.
Aristoteles Onassis

Die Erfüllung eines Wunsches zieht immer einen anderen Wunsch nach sich.
Michael Ende

Jeder Wissende irrt sich, und jedes edle Pferd stolpert.
Arabisches Sprichwort

Der Witz macht sich überall dort zum Richter, wo es sonst an solchen fehlt.
Karl Peltzer

Wer keine üblen Gewohnheiten hat, hat wahrscheinlich auch keine Persönlichkeit.
William Faulkner (25.09.1897 - 06.07.1962) US-Schriftsteller und Nobelpreisträger (Literatur 1947)

Bei manchen Leuten ist alles Übertreibung, erst recht ihre Dummheit.
Peter E. Schumacher, deutscher Publizist und Aphorismensammler, geb. 1941

Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es.
Bertrand Russell (18.05.1872 - 02.02.1970) britischer Mathematiker und Nobelpreisträger (Literatur)

Es gibt zuviele Laternen, die außer ihrem eigenen Pfahl nichts beleuchten.
André François-Poncet, französischer Politiker und Diplomat, 1887 - 1978

Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen!
Oscar Wilde (16.10.1854 - 30.11.1900) irischer Dramatiker und Schriftsteller

Alles, was ein Mensch sich heute vorzustellen vermag, werden andere Menschen irgendwann verwirklichen können.
Jules Verne, frz. Naturwissenschaftler u. Schriftsteller, ('20.000 Meilen unter dem Meer'), 1828 - 1905

Man muss alle Menschen ein ganz klein wenig besser behandeln, als sie es verdienen. So entwaffnet man sie am leichtesten.
Dorothea Schlegel, Dorothea Mendelssohn, dt. Schriftstellerin, Gattin von 'Friedrich Schlegel', 1763 - 1839

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen.
Galileo Galilei (15.02.1564 - 08.01.1642) italienischer Physiker und Astronom

Die Weisheit des Lebens besteht im Ausschalten der unwesentlichen Dinge
aus China

Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten.
Oscar Wilde (16.10.1854 - 30.11.1900) irischer Dramatiker und Schriftsteller

Ein Junggeselle ist ein ein Mann, den die Frauen noch ausprobieren.
Ambrose Bierce, Ambrose Gwinnett Bierce, amerikan. Journalist u. Satiriker, ('The Devil´s Dictionary'), genannt 'Bitter Pierce', 1842 - 1914

Irren ist menschlich. Aber wer richtigen Mist bauen will, braucht einen Computer!
Dan Rather, Daniel Irvin Rather jr., amerikan. TV-Journalist, ('CBS'), geb. 1931

1

Die wichtigsten Wege verbinden nicht zwei Orte miteinander, sondern Menschen.
Verfasser unbekannt

Besser Fürst in der Hölle als Knecht im Himmel.
John Milton

Nichts tun ist besser als mit vieler Mühe nichts schaffen.
Laotse

Die Jugend wäre eine viel schönere Zeit, wenn sie später im Lebe käme.
Charlie Chaplin

Die Schwärmerei von der Natur kommt von der Unbewohnbarkeit der Städte.
Bertold Brecht

Gönne Dir einen Augenblick der Ruhe und Du begreifst, wie närrisch Du herumgelaufen bist. Lerne zu schweigen und Du merkst, dass Du zuviel geredet hast. Sei gütig, und Du siehst ein, dass Dein Urteil über andere allzu hart war.
Tschen Tschin

Man kann alle zur Schule schicken, aber keinem das Denken beibringen.
Attila Ohm, Dr. Ulrich Löchner, dt. Aphoristiker, geb. 1948

Das beste aller Hausmittel ist eine gute Hausfrau.
Lady Daphne Du Maurier, brit. Schriftstellerin, 1907 - 1989

Wir benutzen Cookies. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.