Springe zum Inhalt

Alter ist irrelevant, es sei denn, du bist eine Flasche Wein.
Joan Collins

Die Menschen werden alt, aber selten reif.
Alphonse Daudet

Das Leben ist viel zu kostbar, als dass wir es entwerten dürften, indem wir es leer und hohl, ohne Sinn, ohne Liebe und letztlich ohne Hoffnung verstreichen lassen.
Václav Havel

Es gibt überall Blumen für den, der sie sehen will.
Henri Matisse

Die Gegenwart ist der Zustand zwischen der guten alten Zeit und der schöneren Zukunft.
Zarko Petan

Wahrhaftigkeit und Politik wohnen selten unter einem Dach.
Stefan Zweig

Denk falsch, wenn du magst, aber Denk um Gottes Willen für dich selber.
Doris Lessing

Jeder Mensch macht Fehler. Das Kunststück liegt darin, sie dann zu machen, wenn keiner zuschaut.
Peter Ustinov

Früher war die Naturwissenschaft ein Mittel zur Abwendung von Naturkatastrophen. Heute zur Anwendung.
Jeannine Luczak

Ehen werden im Himmel geschlossen, deshalb fällt man so tief.
August Strindberg

Treue kann man nicht verlangen. Treue ist ein Geschenk.
Lilli Palmer

Viele Frauen sind nur auf ihren guten Ruf bedacht; aber die anderen werden glücklich.
Josephine Baker

In der Politik ist es wie im Konzert: Ungeübte Ohren halten das Stimmen der Instrumente schon für Musik.
Amintore Fanfani

Glück bedeutet eine gute Gesundheit und ein schlechtes Gedächtnis.
Ingrid Bergman

Gesunder Menschenverstand in ungewöhnlichem Maße ist das, was die Welt Weisheit nennt.
Samuel Coleridge

Eigentlich sollte man einen Menschen überhaupt nicht bemitleiden, besser ist es, man hilft ihm.
Maksim Gorki

Beim Film ist es wie im Leben: Man beginnt als jugendlicher Liebhaber, dann wird man Charakterdarsteller und endet als komischer Alter.
Jean Gabin

Leben ist das, was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
John Lennon

Die Lebenskunst besteht darin zu wissen, wie man sich an wenigem erfreut und vieles erträgt.
William Hazlitt

Barmherzigkeit ist leichter zu üben als Gerechtigkeit.
Sully Prudhomme

Das eine Auge des Fotografen schaut weit geöffnet durch den Sucher, das andere, das geschlossene, blickt in die eigene Seele.
Henri Cartier-Bresson

Wer zugibt, dass er feige ist, hat Mut.
Fernandel

Man kann eine Idee durch eine andere verdrängen, nur die der Freiheit nicht.
Ludwig Börne

Das Jahresende ist kein Ende und kein Anfang, sondern ein Weiterleben mit der Weisheit, die uns die Erfahrung gelehrt hat.
Hal Borland

Wenn der Weg unendlich scheint und plötzlich nichts mehr gehen will, gerade dann darfst du nicht zaudern.
Dag Hammarskjöld

Du wirst immer wieder etwas Törichtes tun, doch tu es mit Hingabe!
Colette

Das schlimmste Übel, an dem die Welt leidet, ist nicht die Stärke der Bösen, sondern die Schwäche der Guten.
Romain Rolland

Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.
Carl Gustav Jung

Wenn ein Mensch keinen Grund hat, etwas zu tun, so hat er einen Grund, es nicht zu tun.
Walter Scott

Die glücklichsten Liebschaften basieren auf gegenseitigem Missverständnis.
François de La Rochefoucauld

Mit Geld kann man sich viele Freunde kaufen, aber selten ist einer seinen Preis wert.
Josephine Baker

Das Gestern ist fort - das Morgen nicht da. Leb' also heute!
Pythagoras von Samos

Ein Scherz hat oft gefruchtet, wo der Ernst nur Widerstand hervorzurufen pflegte.
August von Platen-Hallermünde

Niemand ist weiter von der Wahrheit entfernt als derjenige, der alle Antworten weiß.
Zhuangzi

Reue ist der Versuch, in sich zu gehen, nachdem man gerade so schön aus sich herausgegangen ist.
Hans Clarin

Man darf nicht das Gras wachsen hören, sonst wird man taub.
Gerhart Hauptmann

Der wohl hervorstechendste und auch erschreckendste Aspekt der deutschen Realitätsflucht liegt in der Haltung, mit Tatsachen so umzugehen, als handele es sich um bloße Meinungen.
Hannah Arendt

Nichts macht den Menschen so unverträglich wie das Bewusstsein, genug Geld für einen guten Rechtsanwalt zu haben.
Richard Widmark

Man muss alle Menschen ein ganz klein wenig besser behandeln, als sie es verdienen; so entwaffnet man sie am leichtesten.
Dorothea Schlegel

Die Männer mögen das Feuer entdeckt haben. Aber die Frauen wissen besser, wie man damit spielt.
Sarah Jessica Parker

Wenn ich auf mein Unglück trete, stehe ich höher.
Friedrich Hölderlin

Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist.
Niccolò Machiavelli

Der große Sport fängt da an, wo er längst aufgehört hat, gesund zu sein.
Bertolt Brecht

Ein Mann am Steuer eines Wagens ist ein Pfau, der sein Rad in der Hand hält.
Anna Magnani

Demokratie, das ist die Kunst, sich an die Stelle des Volkes zu setzen und ihm feierlich in seinem Namen, aber zum Vorteil einiger guter Hirten, die Wolle abzuscheren.
Romain Rolland

Auch die Bretter, die mancher vor dem Kopf trägt, können die Welt bedeuten.
Werner Finck

Es hat sich bewährt, an das Gute im Menschen zu glauben, aber sich auf das Schlechte zu verlassen.
Alfred Polgar

Öffentlichkeit, Öffentlichkeit, Öffentlichkeit - ist der größte moralische Machtfaktor in unserer Gesellschaft.
Joseph Pulitzer

Wir benutzen Cookies. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.