Springe zum Inhalt

Neu: EiTV – Soljanka

Zutatan:

  • 1 Stück Kasslerkamm mit Knochen (ca. 3 bis 4 Scheiben)
  • 1 Stück Kasslerbauch (oder anderes, geeignetes Fleisch)
  • Wurstabschnitte, Bratenreste nach Wahl
  • 500 g Zwiebeln
  • 1 Glas Gewürzgurken "Spreewälder Art"
  • 1 Glas Tomatenpaprika
  • Tomatenmark
  • Paprika edelsüß und Rosenpaprika
  • 4 Pimentkörner
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Becher saure Sahne
  • 2 Zitronen
  • Salz, Pfeffer, Zucker, Kümmel
  • Öl zum Anbraten
  • Wasser nach Bedarf
  • Petersilie (nach Vorliebe auch Dill, Schnittlauch, Frühlingszwiebelröllchen usw.)

Weiteres auch unter: http://seeseekey.net

Zum Weiterentwickeln: http://www.rezeptewiki.org

7 Gedanken zu „Neu: EiTV – Soljanka

  1. Claudia

    Soljanka geht immer 🙂 Das schöne an dieser Wurstsuppe ist, man kann Sie jedes mal neu variieren. Dieses Art von Wurstsuppe ist ja auch ein beliebtes Resteessen, wenn verschiedenen Wurstsorten oder auch Fleisch vom Grillabend übrig geblieben sind. Bei uns gibt es Soljanka bestimmt drei bis vier mal im Jahr.

    Antworten
    1. Dirk

      Wobei ich ja die Wurst darin nicht unbedingt als typisch für die Suppe nehmen würde. Okay, es kommt oft vor, aber typischer - für die Wintersoljanka zumindest - finde ich die säuerliche Note von den Sauergemüsen. Im Sommer nimmt man natürlich frische, da ist die Soljanka nicht ganz so sauer. Ich würde fast vermuten, dass gerade die Wurst- und Fleischeinlage am ehesten der Resteverwerterei diente.

      Antworten
  2. Pingback: Abgedreht – EiTV No. 20 « RundumGenuss

  3. Pingback: Der Herdnerd » Blog Archive » Trau keinem Navi

  4. Pingback: Trau keinem Navi « RundumGenuss

  5. Robert Reinhardt

    Ich finde das Konzept total super. Kurz und schnittig wird mit dem einen oder anderen Wortwitz eine leckere Mahlzeit zubereitet. Ich freue mich schon auf die nächsten Folgen und auf die Ergebnisse meiner Nachkochversuche. Die Anforderungen an den Koch waren bei der ersten Folge ja nicht all zu hoch. Ich hoffe das steigert sich dann langsam von Folge zu Folge. Dann kann man schön mitwachsen.
    Vielleicht das nächste mal ein bisschen mehr Licht.

    Antworten
    1. DirkNB

      Dann brauchen wir aber noch jemanden, der die Lampe hält. 😉 Aber draußen wird es ja auch immer heller.
      Neben dem ganz eigenen Sendungskonzept ist natürlich vieles speziell auf die Sendung zugeschnitten: die Unsichtbarkeit des Kochs, das Logo und die Schriftzüge, das Lichtkonzept, der running gag (der natürlich bei nur einer Folge noch nicht so sichtbar wird) usw. So gibt es eben die EiTV-typische Bildsprache mit dem gemütlichen Licht. Vielleicht integrieren wir nächstes Mal auch eine Kerze.
      Aber danke für das Lob. Das Gericht war vielleicht etwas einfacher, aber es gibt ja auch Leute, die beim Wasserkochen das Wasser anbrennen lassen. Außerdem waren wir vor dem Dreh noch nicht so sicher, ob die Fassung wirklich schon ins Netz kommt. Für die nächste Folge werden vermutlich schon 3 Herdplatten, ein Ofen und ggf. die Mikrowelle gebraucht ... Das Gericht steht nämlich schon fest, aber noch nicht das Rezept und der Sendungsablauf.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.