Käse mit Soße

Es ist schon ein paar Jahre her, da war ich mit einem Freund in einem regionalen "chinesischen" Restaurant essen. Den Namen zu nennen bringt nichts, da es, kulinarisch gesehen zu recht, nicht mehr existiert. Eines der Gerichte, das wir bestellten, war mit "brauner Soße", die mit dieser Bezeichnung, wie sich später herausstellte, komplett und ausführlich - auch geschmacklich - beschrieben war.

Man kann ja zum Bürokratiemolloch EU stehen wie man will, aber er gibt doch einige Regeln heraus, die durchaus sinnvoll sind. Noch ist nicht alles geregelt, aber das, was es ist, bringt für den Verbraucher auch Vorteile. Noch ist schade, dass zum Beispiel Sauce Hollandaise auch aus billigem Öl gemacht werden kann, aber Wiener Schnitzel muss, wenn es den Namen zu recht tragen will, aus Kalbsfleisch sein.

Eine Folge der EU-Richtlinien bescherte uns ein "neues" Produkt in den Käsekühlregalen: Weißen Käse. Feta darf das nicht mehr heißen, muss dieser, wie es sich gehört, aus Schafs- oder Ziegenmilch hergestellt sein. Kuhmilch, auf Feta-Art behandelt, ist jetzt weißer Käse. Wer mal beides miteinander vergleichend probiert hat, wird festgestellt haben, dass weißer Käse (ähnlich wie oben) das Produkt komplett und ausführlich beschreibt. Weitere Eigenschaften hat es nicht.

2 Gedanken zu „Käse mit Soße

  1. Katharina vom Tanneneck

    Manche Dinge der EU sind gut. Manche sind aber auch recht schlimm. Wußtest Du, das es ab April viele Kräuter nicht mehr gibt? Einige werden abgeschafft und einige werden zu Arzneimitteln gerechnet und die bekommt man dann nur noch in Apotheken. Natürlich zu einem überteuerten Preis! Ich habe mir immer Kamille angebaut und dafür wird es künftig keinen Samen mehr zu kaufen geben. Es sei denn in einem Land außerhalb der EU. Das ist doch irgendwie hirnrissig. Sind wir wirklich so unmündige Bürger? Man sollte es uns doch selbst überlassen was wir kaufen wollen! Mich hat schon das Verbot der Glühbirne geärgert und ich habe mich auf Jahre eingedeckt. Sie schreiben uns die giftigen Energiesparlampen vor, die ein schreckliches Licht verbreiten. Das ist natürlich gut für die Augenärzte und die Pharma-Industrie aber nicht für uns Bürger. Diese angebliche Demokratie wird immer mehr zu einer schrecklichen Diktatur. Das hatten wir schon mal und brauchen es nicht mehr!

    Ich wünsche Dir trotz allem einen guten Rutsch in das neue Jahr und alles Gute, Gesundheit, Glück, Erfolg und was Du Dir selbst noch so wünscht möge Dir das neue Jahr bescheren.

    Herzliche Grüße aus dem bitterkalten Ostvorpommern 🙂

    Antworten
    1. DirkNB

      Da wirst Du Dich selber in der Kunst des Samen ziehens bzw. der Vermehrung von Kamille ausprobieren dürfen. Ist doch auch mal ein Ziel "zurück zur Natur".
      Lassen wir uns also überraschen, was der April noch so alles bringt.
      Die Schweinerei mit den Energiesparlampen ist ein ganz eigenes Kapitel. Aber es soll schon einige EU-Parlamentarier geben, die da zurück rudern, weil sie eingesehen haben, dass diese Lichtgeber größere Umweltfrevler sind als die herkömmlichen Glühlampen. Gibts eigentlich schon eine Gesamtumweltbilanz zu den LED-Leuchten, also inklusive Entsorgung?

      Dir auch einen guten Start ins neue Jahr.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.